Erneute Niederlage Damen 1

Leider müssen die Damen 1 eine erneute Niederlage gegen den VfL Waiblingen hinnehmen. Das Spiel war ein auf und ab, aber leider nicht konstant gut. Nach der ersten Halbzeit lagen die Damen bereits mit 10 Punkten und danach teilweise bis zu 16 Punkte hinten. Durch die Umstellung auf Zonenverteidigung und jede Menge Einsatz konnte der Rückstand in der 35. Minute zu einem 53:53 Gleichstand gedreht werden. Doch leider sollte keine Belohnung erfolgen. Schön rausgespielte Korbleger drehten sich zweimal auf dem Ring um dann doch nicht reinzufallen. Am Ende bliebt dann nur eine 65:55 Niederlage. Nächste Woche haben die Damen 1 spielfrei.

Advertisements

Damen 1 Heimspiel gegen Weinstadt am 03.12.2017

Damen 1

Chance nicht genutzt…

Im letzten Spiel der Vorrunde hieß der Gegner Weinstadt, der ungeschlagene Tabellenführer.

Krankheitsbedingt mussten wir auf Lisa Bonds, Dawina Lebsanft und Sharon Anderson verzichten.

Das erste Viertel lief soweit relativ ausgeglichen. So lag man zur Viertelpause mit nur einem Punkt (9:10) zurück. Im zweiten Viertel konnten wir noch eine Schippe drauf legen und uns einen Vorsprung von neun Punkten erarbeiten. Was dann passierte ist einfach wie in den Spielen davor nicht nachvollziehbar!!! Wir schaffen es einfach nicht, einen Vorsprung zu verwalten bzw. im besten Falle noch auszubauen. So kam es wie es kommen musste, wir leisteten uns einen Fehlpass nach dem Anderen, vertändelten unnötig unsere Bälle und ließen mehrere Fastbreaks hintereinander zu. Vier Minuten keine Punkte von uns, dafür zehn von den Weinstädtern. Somit stand es zur Halbzeit 23:24 für den Tabellenführer.

Nun hieß es von Vorn anfangen, Halbzeit 2, alles auf null. Wir konnten gut mithalten und es ging hin und her. Ein, zwei Punkte Führung für uns, genauso aber auch Führungen für die Gäste, die es immer wieder schafften im entscheidenden Moment Drei-Punkt-Würfe einzustreuen. Leider schafften wir es nicht, einen Vorsprung rauszuholen. Endstand drittes Viertel 37:36.

Die Gäste waren natürlich gut auf uns eingestellt, konnten immer wieder unsere Top-Scorerin  Chrisi Holler aus dem Spiel nehmen, so dass es schwierig wurde überhaupt Bälle in die Zone zu bekommen. Nicht immer fair und leider blieb der ein oder andere Pfiff zum Foul aus. Drei Minuten vor Ende lagen wir mit nur einem Punkt zurück, konnten aber nicht mehr dagegen halten. Endstand 48:57.

Für die Zuschauer sicher ein spannendes Spiel, für uns wieder eine knappe Niederlage. Es hat uns aber wieder mal gezeigt, dass wir auch gegen einen ungeschlagenen Tabellenführer mithalten können und ein Sieg mehr als machbar gewesen wäre.

Für den TSV spielten: Nadine Aickelin, Christina Holler(9), Franziska Kolbe(2), Maren Müller(5), Sharon Nack(9), Jessica Rexer(14), Elena Sabri(2), Anna Sroka(7)

Unser erstes Rückrundenspiel findet bereits am 17.12.2017 (17.30 Uhr) in der Stadionsporthalle in Renningen gegen Heidenheim statt.

Oberliga Damen: Niederlage im 4. Viertel

TSV-Damen 1 verlieren mit 44:52 gegen Konkurrenz aus Gerlingen

 

Leider gelang es den Damen 1 des TSV nicht, an die gute Leistung der vorangegangenen Woche gegen den TV Derendingen anzuknüpfen.

Zu Beginn des Lokal- und Tabellenderbys zwischen Malmsheim und Gerlingen gingen die Gastgeberinnen des TSV zunächst in Führung. Dank einer konsequenten und geschlossenen Defensivleistung wurde das Spiel der Gerlingerinnen, die in starker Besetzung aufliefen, kontrolliert. Im Angriff profitierte Malmsheim vom guten Zusammenspiel der Centerspielerinnen Christina Holler und Sharon Anderson sowie einigen Offensivrebounds. Auch im 2. Viertel konnte der so erworbene Vorsprung gehalten werden.

Nach der Pause hingegen begann das Spiel auf beiden Seiten verhalten und blieb einige Minuten punktlos, bis Gerlingen das Heft in die Hand nahm. Die Gäste kamen nun deutlich besser ins Spiel als vor der Halbzeit und konnten durch erfolgreiche Aktionen zum Korb und eine deutlich gesteigerte Trefferquote punkten. Der Malmsheimer Vorsprung schmolz dahin. Der Heimmannschaft hingegen gelang es gegen die nun eng stehende Zonenverteidigung nicht mehr, den Ball in Korbnähe zu bringen. Unnötige Fehlpässe und Ballverluste auf Malmsheimer Seite bauten die Gäste zusätzlich auf, die die Führung übernahmen und fortan kontinuierlich bis auf 10 Punkte ausbauen konnten. Auch der beherzte Einsatz in der Defense, insbesondere durch Christina Holler, die einige Ballgewinne erzielte, führte im Angriff nicht zum Erfolg.

Die Schlussphase zeichnete sich durch erhöhte Foulrate auf beiden Seiten aus. Jessica Rexer konnte zwar einige Freiwürfe verwandeln, der Gerlinger Vorsprung war dadurch jedoch nicht mehr aufzuholen. Zum Schlusspfiff blieb es bei einem Rückstand von 8 Punkten.

Nächstes Wochenende steht mit dem aktuellen Tabellenführer SV Weinstadt ein schwerer Gegner ins Haus. Für das letzte Hinrundenspiel gilt es, die zuletzt gezeigte Leistung zu reaktivieren und vor dem ersten Rückrundenspiel am 17.12. noch einen positiven Akzent zu setzen.